News

08 März 2018

Die Prägemanufaktur im Buch über Manufakturen in Nordrhein-Westfalen

Wir sind stolz als junges Unternehmen im Buch „Die guten Dinge“ Manufakturen in Nordrhein-Westfalen zu sein.  Lutz E. Dressbach beschreibt anschaulich 40 Manufakturen, die ihm einen „Blick hinter die Kulissen und ihren Werkstätten“ gewährten. „Voller Leidenschaft erzählen die Inhaber und Erfinder von ihren Produkten, der Familientradition und der Liebe zum Detail.“ Das Buch ist gerade im Droste Verlag als Taschenbuch für 16,99 € erschienen und kann hier bestellt werden.

Hier ein kleiner Auszug:

Prägemanufaktur Kaeser & Putziger
Wo sich Design und Handwerk treffen

Einmal sollte man seine sieben Sachen fortrollen aus diesen glatten Gleisen. Man müsste sich aus dem Staube machen und früh am morgen unbekannt verreisen…“ Wer sich den Räumlichkeiten der Düsseldorfer Prägemanufaktur nähert, entdeckt unweigerlich diese mit weißer Farbe auf die Fenster gemalten Zeilen aus einem Gedicht der 1975 verstorbenen Lyrikerin Mascha Kaléko. „Damit kein falscher Eindruck entsteht – wir beabsichtigen nicht zu verschwinden. Die Beschriftung der Fenster dient lediglich dem Schutz vor Vogelschlag“, klärt Marianne Putziger auf. Gemeinsam mit Silja Kaeser übt sie das klassische Handwerk des Prägedrucks aus.

Im grünen Hinterhof und den Kellerräumen eines Doppelhauses, das Familie Putziger bewohnt, veredeln die beiden Unternehmerinnen in Handarbeit mit schillernden metallischen oder matten Farben besonders hohe Grammaturen von Feinstpapieren. „Prägen ist auffallen, glänzen, fühlen, Aufsehen erregen, beeindrucken, bezaubern, brillieren, hervorstechen, faszinieren, sich unterscheiden, sichtbar werden, aus dem Rahmen fallen, imponieren, glitzern, schimmern, leuchten, funkeln, strahlen, im Gedächtnis bleiben“, findet Marianne Putziger kaum ein Ende in ihrer wortreichen Begeisterung für den hochwertigen Prägedruck durch feine Druckveredelung mit Reliefprägung, Blindprägung, Heißfolienprägedruck, Goldschnitt, Silberschnitt und Kupferschnitt….“